Nachruf Manfred Tiemann

Am 05.10.2021 ist unser Mitglied Manfred Tiemann verstorben.
Manfred war seit 1976 Mitglied im Schützenverein Rothebusch 1922 e.V.
In diesen 45 Jahren hat er den Verein geprägt, wie kaum ein anderes Mitglied.

1979 trat er dem Vereinsvorstand als Schriftführer bei.
1983 übernahm er das Amt des 2. Vorsitzenden und prägte auch so unsere aktuelle Vereinssatzung von 1984.
Am 27.02.1988 wurde Manfred auf einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Über 20 Jahre bis 2008 begleitete er dieses Amt und wurde anschließend zu unserem
Ehrenvorsitzenden ernannt.

Als es für uns in den 1990er hieß, dass wir den Schießstand unter dem Gasthaus Lüger verlieren, war Manfred eine der treibenden Kräfte für den Bau unseres eigenen Vereinsheims an der Nürnberger Straße.
Mit viel Schweiß und Überzeugungskraft schuf er zusammen mit den Mitgliedern ein Erbe,
was uns bis heute erhalten blieb.
Manfred war auch im Schießsportbereich tätig und nahm fleißig und erfolgreich an Wettkämpfen teil.
Bis zur Vor-Coronasaison führte er auch eine Mannschaft bei den jährlichen Ligawettkämpfen in der Disziplin Luftgewehr Auflage.
Ebenso stand Manfred auch immer für die Tradition des Schützenwesens in unserem Verein ein.
Er verpasste nur in seltensten Fällen Ausmärsche bei unseren Brudervereinen und trug zur Not auch bis ins hohe Alter die Vereinsfahne.
Insbesondere nahm er stets und mit großer Überzeugung an den Fronleichnamsprozessionen teil.
1981 und 1998 vertrat Manfred als ausgeschossener König unseren Verein. Ebenso 2007 als gewählter König an der Seite seiner Frau Ursel.

Im März 2018 wurde er schließlich auf dem Jährlichen Thronabend feierlich zum Ehrenoffizier ernannt.

Auch die Jugend lag Manfred stets am Herzen.
Er hatte nicht nur immer ein offenes Ohr für seine Jugend, in der er stets die Zukunft des Vereins sah, er besuchte auch zusammen mit der Jugend das jährliche Schützenfest in Sandbostel.
Seit 2007 lud Manfred jährlich, zusammen mit seiner Frau Ursel, unsere Jugendabteilung zum gemeinsamen Grillen in seinem Haus ein.
Nach seiner Amtsniederlegung als 1. Vorsitzender im Jahr 2008, benannte die Jugendabteilung ihn zu ihrem Ehrenjugendmitglied.

Sein Engagement, Einsatz und Liebe zum Verein sowie sein Erbe und die schönen gemeinsamen Zeiten werden wir stets im Herzen behalten.

Unser herzliches Beileid gilt seiner Frau Ursel und seiner Familie.